Berlin Ernstreuterplatz

Stage

Foto: Maria Heidepriem / Judith Glaubitz

von copy & waste

Jörg Albrecht (Text), Ben Baur (Bühne), Friederike Donath (Kostüm), Elene García Gerlach (Schauspiel). Matthias Grübel (Musik) Annika Hellmuth (Video), Janna Horstmann (Schauspiel), Steffen Klewar (Regie), Wilma Renfordt (Produktionsleitung), Tobias Schuster (Dramaturgie), Sebastian Straub (Schauspiel), Sebastian Thiers (Schauspiel), Jakob Walser (Schauspiel)

Premiere am 30. April 2009, Maxim Gorki Theater Berlin

Ein junges Filmteam will ihn endlich drehen, den ultimativen neuen Berlin-Film! Anschließen an den großen Rainer Werner Fassbinder und seine Berlin Alexanderplatz-Serie! Drehort: der Ernst-Reuter-Platz. 90 Minuten Filmmaterial gibt es, um einzutauchen in die Geschichte des Platzes und der BRD, um hervorzuholen, was dort untot begraben liegt.
Im einen Moment Albert Speer, im nächsten Fassbinder, dann ein Architekt der 50er – immer schneller wechseln beim Dreh die Identitäten, bis sie ineinander fließen, sich überlagern. Als die Filmrollen zur Neige gehen, bröckelt der Gruppenzusammenhalt. Und Fragen nach der Zukunft Berlins und der Berliner tauchen auf.
Berlin Ernstreuterplatz verknüpft Fiktion mit historischen Dokumenten zu einer Farce, die nach der Möglichkeit von Utopien fragt.

Eine Produktion von copy & waste in Koproduktion mit dem Maxim Gorki Theater Berlin und uniT Graz.