The Or Or Girls

Stage

Foto: Joachim Weber

Trans Europa Exzess 2

von Jörg Albrecht (Text), Matthias Grübel (Musik), Janna Horstmann (Schauspiel), Steffen Klewar (Regie), Caspar Pichner (Bühne), Wilma Renfordt (dramaturgische Mitarbeit), Tobias Schuster (Dramaturgie), Joachim Weber (Video)
Spielzeit 2009/2010, Festival UNITHEA, Frankfurt (Oder)

Premiere: 15. Juni 2010, Kleist-Forum Frankfurt (Oder)

Drei Kinos auf einmal werden eröffnet oder wiederbelebt: das Lichtspieltheater der Jugend in Frankfurt, das Kino Piast in Slubice und das Autokino Copyriot unter der Stadtbrücke, direkt an der Oder. Leider können wir uns mal wieder nicht entscheiden und sitzen in allen Kinos gleichzeitig und sehen eine Mischung aus drei Filmen.
Heraus kommt ein bizarrer Splatterfilm und Thriller: Gebäude in der deutsch-polnischen Grenzregion werden systematisch verstümmelt. Welcher kranke Killer steckt dahinter? Ein Privatdetektiv und eine Reporterin finden allerhand heraus: über die oberste Etage des Oderturms, über die Unbeständigkeit des Flusses und über Sextourismus in rotten Europe.
Der Trash-Kino-Klassiker The Gore Gore Girls wird zur Folie, vor der copy & waste lokale Architektur und europäische und globale Machtordnungen untersuchen. Machen sich die Städte in der Grenzregion so hübsch, um einander zu übertrumpfen, oder um sich zu daten? Leben wir alle nur in den Bildern, die wir von uns wollen, bis wir selbst diese Bilder sind? Und: Glaubt die Schauspielerin Janna Horstmann wirklich, dass sie Erika Steinbach ist? Der Splatter-Kapitalismus schlägt zu und eröffnet einen neuen Akt in der Tragödie der Sichtbarkeit. Keine Sorge, ihr seid schon mittendrin. In screaming color!

Eine Produktion von copy & waste für das deutsch-polnische Festival UNITHEA, Frankfurt (Oder)